Bücher und Geschichten

Allen, denen »Wer bin ich eigentlich, wie bin ich bloß hier gelandet und das kann doch noch nicht alles sein« bekannt vorkommt, und die gerne schmunzeln oder auch lachen.

»Doch an diesem Morgen ereignete sich etwas Merkwürdiges: Quentins Verstand sehnte sich plötzlich zum ersten Mal nach etwas anderem – einer roten Socke zum Beispiel.«

Das Leben des zweiundvierzigjährigen Quentin Finkenwinkel gleicht seiner Sockenschublade: wohlgeordnet und berechenbar grau in grau. Es gibt nichts, was sein Verstand nicht akribisch plant und dreimal überdenkt – und es gibt so viel zu bedenken. Doch damit ist Schluss, als ebendies seinem Verstand eines Tages unerträglich wird und er durchbrennt – und zwar an einen Traumstrand. Auf einmal kann Quentin nicht mehr nachvollziehen, was bis eben noch selbstverständlich für ihn war und schlagartig verwandelt sich sein sorgsam strukturierter Alltag in ein Chaos. Quentin tut alles, um seinen Verstand zurück und sein Leben wieder unter Kontrolle zu bekommen – doch das ist gar nicht so einfach, ohne Verstand.

Ein skurril-humorvoller Roman mit Tiefgang zu den Themen, die uns alle angehen:
Leben, Sterben und Lieben

Else glaubt mit Ende 50 in Schlagersänger Bernhard Bardensiehl endlich die große Liebe gefunden zu haben – auch wenn sie ihn vorerst nur aus der Ferne anschmachtet. Doch der Tod macht ihr einen Strich durch die Rechnung, denn Bernhard verunglückt. So schnell lässt sich Else ihr Glück jedoch nicht nehmen und als ein Außendienstmitarbeiter des Todes auftaucht, der Bernhard holen soll, verteidigt sie ihn vehement. Als neuer Mitarbeiter der Life Limited Ltd. ist besagter Außendienstmitarbeiter Detlef eigentlich dafür zuständig, Lebensfäden zu durchtrennen, doch von Else inspiriert findet er bald mehr Gefallen daran, stattdessen Leben zu retten.  Während er sich mehr und mehr von seinem Arbeitgeber entfernt und schließlich eine Revolution beim Tod lostritt, beginnt für Else und ein ganzes Sammelsurium an schrulligen, aber liebenswerten Menschen, eine turbulente Reise, bei der es buchstäblich um Leben und Tod geht – und natürlich um die Liebe. 

Gibt es übrigens auch als Hörbuch – ein Top 5 Bestseller

Am Ziel vorbei führt auch kein Weg – eine Ku(h)rzgeschichte

„Am Ziel vorbei führt auch kein Weg“ ist eine skurrile Kurzgeschichte, in der Else aus „Nach dem Tod gleich links“ noch mal einen Auftritt bekommt. Leicht gekürzt ist sie auch im Rahmen der Piper Digital-Urlaubsanthologie „Sommer in my Pocket“ erschienen. Das E-Book der Anthologie ist völlig kostenlos.

Die unbedarfte Endfünfzigerin Else will in Goa eigentlich heilige Kühe vor der Fleischmafia retten, doch sie soll dort ein geheimnisvolles Päckchen abliefern. Das stellt sich allerdings als schwieriger heraus als erwartet.

 

Schon nach wenigen Worten war ich mitten in einem Film. Mit dem gewohnten Augenzwinkern führt die Autorin uns in das Indische Leben ein. Man spürt, dass sie es nicht nur vom Hören-Sagen kennt. Bitte mehr davon und danke für diese kurze Reise – die hoffentlich nur ein Beginn ist.

Rezensent

-

Amazon

Durchgebrannt – eine Kurzgeschichte

„Durchgebrannt“ ist eine bearbeitete Auskopplung aus Hinter dem Verstand einfach geradeaus“. Es handelt sich um eine skurrile Weihnachtsgeschichte, die im Rahmen der Piper Digital-Anthologie „Weihnachten im Readerschein“ erschienen ist. Und das E-Book der Anthologie ist völlig kostenlos.

Der weihnachtliche Konsumrausch kann einem schnell den Verstand rauben. Genau das erlebt der zweiundvierzigjährige Quentin Finkenwinkel als sein Verstand das Getümmel in einem Einkaufszentrum nicht länger erträgt und einfach durchbrennt – und zwar an einen Traumstrand.

Auf einmal versteht Quentin nicht mehr, was seine Angehörigen mit all den nutzlosen Dingen auf seiner Liste anfangen sollen. Also schenkt er ihnen zum Weihnachtsfest, etwas „Passendes“. Das führt am Heiligen Abend nicht nur zu familiären Turbulenzen, sondern fördert auch ein wohlgehütetes Familiengeheimnis zu Tage. Die Feier gerät schnell aus den Fugen.